•  
  •  

Männerkreise 2020


Am Samstag, 29. Februar 2020 lade ich zum Seminar ein - Mann, wer bist du wirklich? 

Bist du es leid, immer wieder in irgendwelche Rollenbilder und männlich-weiblich-Diskussionen eingesperrt zu werden? Willst du deine ganze Vielfalt Mann jetzt leben? 

Mutterland bietet dir einen bewertungsfreien Forschungs- und Entdeckungsraum. 

Mache dich auf die Auffindung deiner selbst! Fernab von Methoden, Konzepten, Rollenbilder und esoterischen Archetypen (Krieger, Held etc.) kannst du ganz frei deiner Vielfalt "Mann" in Mutterland Grasswil wieder auf die Spur kommen und deine Vielfalt erfahren und wieder in dein Leben integrieren.

Im ersten Treffen liegt der Fokus auf der Bestandesaufnahme. Wo stehst du in deinem Leben? Welche Rollen lebst du? Was möchtest du verändern? Welche Bedürfnisse deines vielfältigen Mann-Seins wollen wahrgenommen werden? 

Als MA Schamahnin wissend um die Menschheitsgeschichte begleite ich den Männerkreis in Respekt und Würde. Für unsere Arbeit stehen uns vielfältige Tools und Innen- und Natur-Räume in Mutterland zur Verfügung. 

Daten und Themen 2020
Samstag, 29. Februar 2020 - Kennenlernen - Bestandesaufnahme / Standortbestimmung
Anmeldeschluss ist der 14.2.2020

Sonntag, 17. Mai 2020 - Erfahrungsaustausch und konkrete Massnahmen entwickeln
Anmeldeschluss ist der 2. Mai 2020

Samstag, 19. September 2020 - Integration und Erntezeit
Anmeldeschluss ist der 3. September 2020

Seminarzeiten:
9.30 bis 16.30 Uhr
Mittagessen: Gemeinsame Teilete

Kosten
CHF 210 pro Treffen
CHF 600.- bei Buchung und Bezahlung aller 3 Treffen bis 20.2.2020 (anstatt CHF 630)
Jedes Treffen kann einzeln gebucht und besucht werden

Anmeldung an
sabine.kapfer@bluewin.ch

Angaben zur Seminarleiterin:
Sabine Kapfer, 51 Jahre, Mutter, Coach, Begründerin der Schule für Ritualgestaltung nach Sabine Kapfer, Initiatorin und Bauerin von Mutterland, die die Vision pflegt: "Als MA Schamahnin trage ich die Vision in mir, dass potenzielle Männer aus diesem Kreis in Zukunft selber zu Männerkreisen einladen, und dass in noch weterer Zukunft, Frauen und Männer sich in ihrer ganzen Vielfalt in Mutterland im Kreis einfinden werden."